Gellert Ensemble

 

 

 

 

„Ein Format das dringend nötig ist!“ – so ermutigt Ton Koopman die Arbeit dieses Ensembles. Junge BarockmusikerInnen aus Mitteldeutschland finden sich projektweise seit 2015 unter der musikalischen Leitung von Andreas Mitschke und dem Management von kultur_nah zusammen, um historische Aufführungspraxis auf höchstem Niveau zu realisieren und dabei mit ihrer Spielfreude zu begeistern.

Auftakt und vielversprechender Glanzpunkt der musikalischen Arbeit bildeten Konzerte u.a. im Leipziger Gewandhaus, zum Reformationsjubiläums 2017 in Wittenberg und eine glanzvolle Johannespassion mit dem Ensemble amarcord.

Durch den Kontakt und Austausch mit Forschungsstellen wie dem Bach-Archiv Leipzig wird dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand dabei Rechnung getragen. Kernrepertoire des Ensembles bilden Werke mitteldeutscher Komponisten. Dieses reiche kulturelle Erbe auf höchstem Niveau lebendig zu halten und durch Einspielungen und Auftritte zu präsentieren, ist erklärtes Ziel des Gellert Ensembles. Der Fokus liegt aktuell auf Einspielungen und Aufführungen von Werken Georg Philipp Telemanns, Gottlob Harrers und Georg Anton Bendas.

Für den Reformationstag 2018 wurde das Ensemble seitens der Leipziger Thomaskirche zu einer Aufführung des Messiah von Georg Friedrich Händel eingeladen und brachte dabei erstmals in Deutschland die neu im Verlag Breitkopf & Härtel erschienene kritische Neuausgabe, herausgegeben von Malcolm Bruno, zur Aufführung. Dieses Konzert wurde vom Deutschlandfunk Kultur aufgenommen und im Dezember 2018 ausgestrahlt.

Im November 2019 präsentierte das Ensemble den Erstdruck des Requiem c-Moll von Francesco Durante ebenfalls in der Leipziger Thomaskirche.

Für 2022 wurde das Gellert Ensemble zu Konzerten beim Deutschen Chorfest, dem MDR Musiksommer, dem Lausitzer Musiksommer und zu einer Konzertreise nach Gdańsk, Vilnius und Berlin eingeladen. Zudem wird eine Konzertproduktion für arte TV anlässlich des 300. Geburtstags von Georg Anton Benda erwartet.

Chor und Orchester stehen unter der musikalischen Leitung von Andreas Mitschke

und dem Management von kultur_nah.

Weitere Informationen zum Gellert Ensemble erhalten Sie unter http://www.gellertensemble.de

NEU:

26. März 2022 | 20 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche Leipzig | “Mach einmal mein Ende gut” (Solokantaten von Johann Sebastian Bach)

27. März 2022 | 17 Uhr
Paderborn | “Mach einmal mein Ende gut” (Solokantaten von Johann Sebastian Bach)

9. April 2022 | 20 Uhr
Leipzig | Gottlob Harrer: “Abraham und Isaac” (Passionsoratorium)

23. Mai 2022 bis 3. Juni 2022

“Gellert Ensemble Tour 2022 Vilnius-Gdańsk-Berlin”

26.05.2022 Vilnius Marienkirche – Koncert I – Litanie i inne dzieła symfoniczne
27.05.2022 Vilnius Marienkirche – Koncert II – Dzieła chóralne
29.05.2022 Gdańsk Johanneskirche – Koncert III – Litanie i inne dzieła symfoniczne
30.05.2022 Gdańsk Johanneskirche – Koncert IV – Dzieła chóralne
03.06.2022 Berlin Marienkirche – Koncert V – Litanie i inne dzieła symfoniczne
04.06.2022 Berlin Alte Pfarrkirche Pankow – Koncert VI – Dzieła chóralne

Goldberg Baroque Ensemble / Gellert Ensemble

Ltg.: Prof. Andrzej Szadejko / Andreas Mitschke

Sinfonische und Chorsymphonische Werke von Stanisław Moniuszko (1819-1872)    

Symphonische Werke von Stanisław Moniuszko (Konzert 1,3,5) 3 Litaneien, Cantata Religiosa, Hymnus   Ecce Lignum Crucis, Hymnus Sub Tuum Praesidium, Trauer-Marsch für Orchester

Kammermusik-Chorwerke von Stanisław Moniuszko (Konzert 2,4,6): Des-dur Messe, 2 Psalmen und 2

27. Mai 2022 | 19 Uhr
Philippuskirche Leipzig | “Heinrich Schütz in Leipzig” beim Deutschen Chorfest in Leipzig

25. Juni 2022 | 20 Uhr
Leipzig | “Georg Anton Benda zum 300. Geburtstag”

24. Juli 2022 | 18 Uhr
Schlosskirche Weißenfels | “Musenhof 1700” im Rahmen des MDR-Musiksommer (Werke u.a. von Heinrich Schütz, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach)

12. August 2022 | 20 Uhr
Dom zu Bautzen | “Von Herzen zu Herzen” als Eröffnungskonzert des Lausitzer Musiksommer (Werke von Ludwig van Beethoven, Friedrich Schneider und Johann Gottlieb Naumann)

 

Jan Pieterszoon Sweelinck: Psalm 23

 

 

Informationen: HIER